Der lokale Ableger von Pegida - Nügida - wird am Rosenmontag (16.02.) mit eigenem Narrenzug durch die Stadt ziehen. Startpunkt ist der Annapark in der Südstadt. Sowohl das "Nürnberger Bündnis Nazistopp" als auch die "Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg" haben zu Gegendemonstrationen aufgerufen. Der Vorstand des KV Nürnberg hat beschlossen seine reguläre Vorstandssitzung auf die Gegendemo zu verlegen, da die Piratenpartei diese Gegendemos ausdrücklich unterstützt. ...
Weiterlesen

 

Diesen Sommer finden in der Altstadt wieder zahlreiche Großveranstaltungen statt. Nicht alle Anwohner sind glücklich darüber. Neben der Verdrängung der Marktstände vom Hauptmarkt sind es vor allem Lärm sowie Zugangs- und Verkehrsbeschränkungen, die Unmut erregen. Zur Zeit ist die Situation ganz besonders angespannt, weil nach dem Abbau des Beachvolleyball-Turniers schon die Aufbauarbeiten für den "Red Bull District Ride" anfangen, der Anfang September wieder für spektakuläre Bilder sorgen wir...
Weiterlesen

 

Nürnberg wirkt ein bisschen vernachlässigt. Die Grünanlagen erscheinen ungepflegt, die Pflaster in der Fußgängerzone werden notdürftig mit Asphalt geflickt und öffentliche Plätze wirken heruntergekommen. Wenn der Unmut in der Bevölkerung dann wächst, wird von Seiten der Verwaltung mit Gutachten, Wettbewerben und der Ankündigung von einer großen Um- und Neugestaltung reagiert. Doch was passiert dann meistens darauf? Nichts. Die Gutachten und Konzepte verschwinden in der Schublade, für die Ums...
Weiterlesen

 

Öffentlichen Nahverkehr neu denken Schlaglöcher in den Straßen, fehlende Parkplätze für die Anwohner, Stress und Stau im Berufsverkehr, das Jahrhundertprojekt Frankenschnellweg und jährliche Preissteigerungen im öffentlichen Nahverkehr. Das alles hängt zusammen. Die Piratenpartei stellt die Verkehrspolitik auf den Kopf – oder wieder auf die Füße, je nachdem wie man darauf schauen möchte. Die Forderung nach einem ticketfreien öffentlichen Nahverkehr hat weitreichende Folgen für alle Bürgerin...
Weiterlesen

 

Mitbestimmung bedeutet in Nürnberg vor allem, dass alle zwei Jahre in den Stadtteilen eine Bürgerversammlung stattfindet. Für einzelne Projekte gibt es hin und wieder eine Plattform im Internet. Bürgerbegehren und -entscheide sowie Ratsbegehren sind mit hohem organisatorischen Aufwand und Kosten verbunden. Daher gab es in den letzten 18 Jahren auch nur wenige Versuche so etwas durchzuführen. Mitbestimmung läuft in Nürnberg also im Wesentlichen analog und eher selten ab. Die Digitalisierung u...
Weiterlesen

 

Michael Bengl (41 Jahre, Architekt) ist der Spitzenkandidat der Nürnberger Piraten bei der Stadtratswahl 2014. Er ist außerdem Vorsitzender des Kreisverbands Nürnberg.

 

Nürnberg wird seit 12 Jahren von einer großen Koalition aus SPD und CSU regiert. Die politischen Entscheidungen werden in kleiner Runde zwischen diesen beiden Parteien ausgekartelt und dann in den Stadtratssitzungen durchgewunken. Eine offene Diskussion findet nicht statt. Besonders auffällig war das in den Haushaltssitzungen im letzten November. Von CSU und SPD kamen keinerlei Änderungsanträge, denn diese waren ja schon im Haushalt als "Kämmereipaket" enthalten. Die Abstimmung darüber erfolgt...
Weiterlesen

 

Emil Lefherz (18) kandidiert für die Jungen Piraten bei der Stadtratswahl, auf Listenplatz 28.

 

Christina Grandrath (33 Jahre, Naturwissenschaftlerin) kandidiert auf Listenplatz 2 für die Nürnberger Piraten bei der Kommunalwahl 2014.

 

Kathrin Betz (29 Jahre, Arzthelferin), kandidiert auf Listenplatz 7 für die Nürnberger Piraten bei der Stadtratswahl 2014

 

Weitere Informationen

Nächste Termine

  • 24.11.2017 12:00 BuVo Klausur Geschäftsstelle Mittelfranken, Zirkelschmiedsgasse 5, 90402 Nürnberg
  • 26.11.2017 16:00 BzPT17.1 Geschäftsstelle Mittelfranken, Zirkelschmiedsgasse 5, 90402 Nürnberg
  • Wahlplakate EU-Wahl
  • Wahlplakate EU-Wahl
  • Wahlplakate EU-Wahl